ANGEHÖRIGEN-SELBSTHILFE / NRW

Wenn ein Unglück zu einer Schädigung des Gehirns führt und ein Mensch ins Koma fällt, stehen die Angehörigen oft allein mit ihren Ängsten und Sorgen da. Wir bieten Unterstützung an, um diese Herausforderung zu bewältigen, da wir alle entsprechende Erfahrungen gemacht haben.

Wir sind eine Angehörigen-Selbsthilfegruppe von Betroffenen im Wachkoma wie auch Zustand nach Wachkoma. Erworbene Hirnschädigungen können durch Ereignisse wie Unfälle, Sauerstoffunterversorgung infolge von Herzinfarkt oder Schlaganfall, OP-Zwischenfälle und Ähnliches verursacht werden.

Menschen in dieser Lebenssituation benötigen intensive Pflege und neurorehabilitative Förderung. Bei unseren regelmäßigen Treffen werden Erfahrungen zu Themen wie Teilhabe, Inklusion, Rehabilitation, häusliche bzw. stationäre Pflege, medizinischen Problemen, Betreuungsrecht… ausgetauscht.

Wir sind mit weiteren Gruppen und Verbänden vernetzt, die sich ebenfalls in dieser Sache engagieren. Daher können wir Hilfestellung bei der Suche nach einer Einrichtung oder der Durchsetzung des Anspruchs auf Rehabilitation leisten. Bei Fragen oder Interesse an unserer Gruppe teilzunehmen, können Sie gern Kontakt zu uns aufnehmen.

Sie sind herzlich willkommen!

Slogan - Wachkoma und dann?

Jeden 2. Dienstag im Monat
17:00 Uhr – 20:00 Uhr

Im evangelischen Gemeindehaus Bulmke

Florastraße 119
45888 Gelsenkirchen

Rufen Sie uns einfach an, wir sind für Sie da!

Kontakieren Sie uns per E-Mail oder nutzen Sie gerne auch das Kontaktformular, wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Hier können Sie sich unseren Flyer mit allen Information zum Nachlesen herunterladen: